Druckluft- und hydraulischbetriebene Anhängerbremsen

Neue Vorschriften für Bremsanlagen

Die neu gültigen Bremsvorschriften für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge, welche mit Übergangsfristen schrittweise in Kraft treten, sollen die Verkehrssicherheit erhöhen und stellen gleichzeitig eine europaweite Harmonisierung dar. Das hat Auswirkungen auf die Technik von Zugfahrzeugen und Anhängern.

Grundlagen

„Verordnung (EU) Nr. 167/2013 des europäischen Parlamentes und des Rates vom 5. Februar 2013 über die Genehmigung und Marktüberwachung von land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen“

„Delegierte Verordnung (EU) 2015/68 der Kommission vom 15. Oktober 2014 zur Ergänzung der Verordnung (EU) Nr. 167/2013 des Europäischen Parlamentes und des Rates hinsichtlich der Anforderungen für die Bremsen von Fahrzeugen im Zusammenhang mit der Typgenehmigung von land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen.“

Was wird sich ändern?

Dieser Entwicklungsschritt wird sich sowohl auf Zugfahrzeugen wie auf Anhängern durch neue Technik auswirken. Grundsätzlich sind alle Fahrzeuge mit drei unterschiedlichen Bremssystemen ausgerüstet, nämlich mit der Feststellbremse, mit der Betriebsbremse und neu mit einer Hilfsbremse. Für Anhängerbremsen werden nur noch 2-Leiter-Bremsanlagen aufgebaut, die Betätigung derselben kann pneumatisch oder hydraulisch erfolgen. Zwingend kommt eine automatische lastabhängige Bremskraftregelung ALB auf den Anhänger. Die neue zusätzliche Systemüberwachung der Bremsanlage wird in der Fahrzeugkabine gut sichtbar sein.

Die Bremsanlage bezeichnet die Gesamtheit aller Teile, deren Aufgabe es ist, die Geschwindigkeit eines Fahrzeuges zu verringern, es unter Umständen anzuhalten oder im Stilstand zu halten. Die Bremswirkung ist also das entscheidende Resultat und muss dementsprechend mit der Pedalkraft und dem Bremsdruck im Zusammenhang stehen. Die Bremswirkung wird wie bisher mit Bremskennlinien für Zugfahrzeuge und für Anhänger (unbeladen, beladen) dargestellt, ist aber neu definiert und bemessen worden. Konkret muss die geforderte Bremswirkung (Verzögerung) bei wesentlich tieferem Bremsdruck im Bremssystem erreicht werden. Da der mögliche maximale Bremsdruck bei pneumatischen und hydraulischen Bremsanlagen gleich hoch bleibt, resultiert dabei insgesamt eine massive Steigerung der Abbremsung. Kurz gesagt: Neue Fahrzeuge bremsen bei gleichem Bremsdruck stärker.

Damit diese wesentlich höhere Bremswirkung erreicht wird, sind entsprechend starke Betätigungseinrichtungen, Achsen, Bremstrommeln und Bremsbeläge erforderlich. Die neue Anhängergeneration wird robuster gebaut sein. Nachrüstungen an bestehenden Fahrzeugen werden sich in Zukunft sowohl aus technischer Sicht als auch bezüglich der Übereinstimmung mit gültigen Verordnungen, wesentlich komplexer gestalten. Insbesondere die Pflichten des Herstellers (Garantie) gewinnen mehr an Bedeutung, Veränderungen an Fahrzeugen und Bremsanlagen können die Gewährleistungen des Herstellers massiv verändern.

Die Prüfvorschriften und Prüfgeräte zur Überprüfung der Bremsanlagen bei der Homologierung von Fahrzeugen sind ebenfalls neu definiert. Die neuen Bremsanlagen müssen in Bezug auf Funktion, Bremswirkung, Ansprechzeiten, Ausfallsicherheit und Lebensdauer höchsten Anforderungen gerecht werden und können dementsprechend nur mit hochwertigen Prüfmethoden und Messgeräten beurteilt werden.

Zur Typgenehmigung / Immatrikulation der Fahrzeuge werden technische Beschreibungen(Bremsberechnungen, Ausrüstungsdetails, Bedienungsanleitungen, usw.) erforderlich. Bei Wartungs- und Instandstellungsarbeiten steht grundsätzlich der Erhalt des Originalzustandes im Mittelpunkt.

Zugfahrzeug

Anhänger

Bei Anhängern wurde die für die Bremswirkung
verantwortliche Bremskennlinie bei pneumatischen und
hydraulischen Bremsen massiv nach oben verschoben:

Bremsdiagramm für Zugfahrzeug Bremsdiagramm für Anhänger
Neue landwirtschaftliche Anhängerzüge bremsen bei gleichem Bremsdruck wesentlich stärker.

 

Pdfs

Dokumentation über die Verordnung von Bremssystemen für Land- und Forstmaschinen

PDF herunterladenPDF anschauen

Flyer - Bremsanalgen in land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen

PDF herunterladenPDF anschauen



Pneumatische Bremsanlagen

Hier finden Sie alle relevanten Informationen zu Pneumatikbremsen

Hydraulische Bremsanlagen

Hier finden Sie alle relevanten Informationen zu Hydraulikbremsen.

Druckluft- und hydraulischbetriebene Anhängerbremsen

Unsere neuen Produkte

featured products

forrer QuickScan

Aktuelle Produkte anzeigen