Gegenüberstellung Bremsanlagen

Beratungshilfe für den Verkauf von Neufahrzeugen

Gegenüberstellung Anhängerbremssysteme – Druckluft vs. Hydrauliköl

Wie oft haben Sie als Händler die folgende Frage in den letzten zwei Jahren schon gehört: «Mit welchem Bremssystem soll ich meinen neuen Traktor, meinen neuen Anhänger bestellen?» wahrscheinlich unzählige Male. Die Umsetzung der neuen EU-Verordnung 2015/68 und der Abschluss der nationalen Vernehmlassung ist immer noch im Gange. Von technischer Seite konnte zwischenzeitlich sowohl Bremssystem mit Hydrauliköl wie auch mit Druckluft, praxisgerecht umgesetzt und erfolgreich eingeführt werden. Folgende Gegenüberstellung soll Ihnen als Händler bei der Beratung ihrer Kunden helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Grundsätzliches

  • Zu 80% sind die Achsen und deren Beschaffenheit, sowie Dimension und Zustand der Bremsen für eine gute Brems-Performanz am Fahrzeug verantwortliche. Die Betätigungsart, respektive das Übertragungsmedium (Luft / Öl / Mechanik / Elektrik) trägt nur mit ca. 20% dazu bei. Beachten sie also in erster Linie beim Verkauf von neuen Maschinen auf gross dimensionierte Achsen mit einer guten Bremsleistung.
  • Beide Systeme Druckluft und Hydraulik sind als 2-Leiter-Anhängerbremsanlegen nach den neusten EU-Verordnungen zugelassen und erfüllen deren Sicherheitsvorgaben vollumfänglich und dauerhaft. Nach Ablauf einer Übergangsfrist dürfen nur noch solche Fahrzeuge neu in Verkehr gebracht werden. Die bereits im Betrieb stehenden Fahrzeuge sind von diesen neuen Vorgaben nicht betroffen

 

   Traktorseitig    Anhängerseitig

 

+ einfacher, platzsparender Aufbau

+ wenige Bauteile

+ kein zusätzliches Medium, Energiequelle

Hydraulikkreislauf ist immer vorhanden)

+ preislich sehr attraktiv

+ wartungsfreie, hohe Betriebssicherheit

+ einfache, bekannte Technik

+ abwärts-Kompatibel zu alten hydr. 1-Leiter-Anhängerbemsen mit entsprechnendem Ventil möglich

 

 

+ einfacher, platzsparender Aufbau

+ sehr wartungsarm bei hoher Betriebssicherheit

+ resistent gegen lange Stillstandzeiten und Standschäden

+ Kompatibilität zu bestehenden Traktoren mit hydr.1-Leiterbremse

 

 

 

 - keine Kompatibilität mit Druckluft-gebremsten Anhängern 

 

 - keine Kompatibilität mit Zugfahrzeugen, welche nur mit einer Druckluft-Anhängerbremse ausgestatten sind

 

 

+ aufwendige, aber bewährte Technik wie im LKW-Bereich (Serienteile)

+ Zusatzoptionen wie ABS und EBS bereits verfügbar

+ Bordeigene Druckluftversorgung für Zusatzverbraucher

+ Das Medium Luft ist immer und überall vorhanden

+ Die Kompatibilität zu LKW Anhängern ist vollständig gegeben

 

 

 

+ gleiche Systemtechnik wie bei LKW-Anhänger

+ preiswerte Komponenten

+ weiterentwickelte Systeme wie ABS oder EBS als Standard erhältlich

+ zusätzliche Sicherheit bei Anlagen mit Tristop- Federspeicherbremszylindern

 

 

 

 - keine Kompatibilität zu bestehenden Anhänger mit hydr. Bremsanlagen H2L / H1L

  (ausser es ist eine zusätzliche hydraulischer Anhängerbremsanlage auf dem Zugfahrzeug installiert)

 

- keine Kompatibilität mit Traktoren mit hydraulischer Anhängerbremsen

 



Konklusion:

Beide Systeme haben ihre spezifischen Eigenschaften, es kann mit beiden die geforderte Bremsleistung und ein optimal abgestimmtes Ansprech- und Bremsverhalten der Zugfahrzeug-Anhänger-Kombination erzielt werden. Dies zur vollen Zufriedenheit der Kunden. Ein Systementscheid über Luft oder Öl liegt bei einer Neuinvestition ganz in der Hand Ihrer Kunden und seines jeweiligen Umfeldes. Ob das Medium Luft oder Öl für seine Anhängerbremsen das richtige ist, hängt dabei sicherlich mit der Kompatibilität zum bestehenden Maschinenpark sowie den damit verbundenen Kosten und womöglich weiteren individuellen Präferenzen zusammen. Diese bilden die wesentlichen Entscheidungskriterien.

Unsere Empfehlung:

a)     Wenn Ihre Kunden jetzt hydraulische Anhängerbremsen haben und damit gut zurechtgekommen sind, dann liegt es auf der Hand, auch weiterhin auf dieser Schiene zu fahren und bei Neuanschaffungen auf Kontinuität mit der neuen hydraulischen 2-Leiterbremse zu setzen. Bei Anhängerbremsanlagen im land- und forstwirtschaftlichen Bereich bis 40km/h ist das sehr stark verbreitete Medium Öl nicht mehr wegzudenken.

b)    Sind Ihre Kunden bereits mit Druckluftbremsanlagen bekannt, oder ist Ihnen die Austauschbarkeit mit LKW-Technik und LKW Anhänger von grossem Wert, darf auch bei Neuinvestition die Druckluftbremsanlage nicht fehlen. Beim Entscheid für einen neuen Traktor mit Druckluft-Anhängerbremsanlagen empfehlen wir aber aus Kompatibilitätsgründen, auch immer eine hydraulische 2-Leitungs-Bremsanlage mit zu bestellen. (Luft und Öl)

Bremssysteme sind unsere Kompetenz – sei es Hydraulik oder Druckluft – mit unserer langjährigen Erfahrung als kontinuierliche Partner der Brache stehen Ihnen unsere technischen Berater für spezifische Fragen gerne zur Verfügung.

Gegenüberstellung Bremsanlagen

Unsere neuen Produkte

featured products

forrer QuickScan

Aktuelle Produkte anzeigen